Article 31 August, 2021

Petainer und die Genossenschaft Deutscher Brunnen stellen zu PET-Mehrwegflaschen mit 30 % rPET um


Petainer, der führende Hersteller von PET-Mehrwegflaschen in Europa, hat die Genossenschaft Deutscher Brunnen bei der Umstellung ihrer PET-Mehrwegflaschen auf 30 % rPET auf dem deutschen Markt unterstützt.

Die Genossenschaft Deutscher Brunnen (GDB) ist die Einkaufs- und Serviceorganisation für deutsche Mineralbrunnen mit rund 180 Mitgliedsunternehmen. Petainer ist seit 1996 Partner von GDB, weshalb die beiden Unternehmen im Jahr 2021 das 25-jährige Bestehen dieser Zusammenarbeit feiern. Im vergangenen Jahr füllten die deutschen Mineralbrunnen 1,9 Milliarden PET-Mehrwegflaschen aus dem Pool der Genossenschaft Deutscher Brunnen. Gemeinsam haben die beiden Unternehmen einen der weltweit nachhaltigsten Pools für PET-Mehrwegflaschen geschaffen.

Auf dem deutschen Markt werden PET-Mehrwegflaschen von Abfüllern für kohlensäurehaltige Getränke und Mineralwasserprodukte verwendet. Nach dem Verbrauch werden die Flaschen über ein Pfandsystem zurückgegeben, bevor sie von den Abfüllern gewaschen und bis zu 25 Mal wiederbefüllt werden. Diese nachhaltige Verpackungslösung hat einen weitaus geringeren CO₂-Fußabdruck als das Äquivalent einer wiederbefüllbaren oder Einweg-Glasflasche. Beispielsweise führt die Verwendung von Mehrweg-PET anstelle von Glas zu einer Reduzierung der CO2-Emissionen um 81 % bei gleichem Nutzungszyklus. Der Mehrwegcharakter der Flaschen bedeutet, dass die Verantwortung für das Ende des Lebenszyklus des Produkts eingebaut ist. Die Flaschen werden am Ende ihrer Lebensdauer an den Abfüllanlagen der Abfüller aus dem Pool entnommen und dem Recycling für die Herstellung neuer Flaschen zugeführt, was PET-Mehrwegflaschen zu einer abfallfreien Getränkeverpackung macht.

Im Jahr 2021 hat Petainer diese wirklich nachhaltige Getränkeverpackungslösung noch weiter verbessert, indem der Recyclinganteil in diesen Flaschen auf 30 % erhöht wurde, und zwar für eine Reihe von Flaschentypen und -größen, einschließlich der klassischen 1-Liter-Perlenflasche. Diese Entwicklung wird zu einer Verringerung des CO₂-Fußabdrucks um 28 % führen, ein wichtiger Schritt zur Verwirklichung des Ziels der GDB, bis 2030 klimaneutral zu werden. Der größte Teil der CO2-Emissionen stammt von unbehandeltem PET, während der Herstellungsprozess und der Transport nur einen geringen Beitrag leisten. Die größte Wirkung wird daher durch den Ersatz von kohlenstoffintensivem PET-Harz durch rPET erzielt, das einen viel geringeren CO₂-Fußabdruck hat. Dieser Anstieg bei rPET in Verbindung mit der Nutzung erneuerbarer Energien in der Petainer-Produktionsstätte in As (Tschechien) hilft den GDB-Mitgliedsunternehmen, ihr Nachhaltigkeitsziel zu erreichen und klimaneutral zu werden.

Entwicklungsprojekte von Petainer haben die Machbarkeit einer 50-prozentigen rPET-Lösung für RefPET bewiesen, wobei eine 100-prozentige Lösung in Sicht ist. Weitere Maßnahmen zum Ausgleich unvermeidbarer Emissionen aus der Verwendung von rPET werden ebenso geprüft wie die Verwendung hochwertigerer recycelter Materialien.

In einer Zeit, in denen Kunden die End-of-Life-Lösungen eines Produkts ebenso wichtig sind wie den CO₂-Fußabdruck, ist die RefPET-Mehrwegflasche mit recyceltem Inhalt die ultimative nachhaltige Lösung. Diese Kombination aus Wiederverwendung, recyceltem Inhalt und verantwortungsbewusstem Ende der Lebensdauer macht PET-Mehrwegflaschen perfekt für die Kreislaufwirtschaft.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns unter enquiries@petainer.com oder besuchen Sie unsere Website unter www.petainer.com.

For further information regarding Petainer and our packaging solutions, please don't hesitate to get in touch via our contact page

Article

Petainer appoints Brook House Hops as UK Distributer

Article

The View : les fûts Petainer, une solution durable et économique